RE: Ideenflaute

#16 von 7River , 13.11.2016 14:04

Läuft das Ganze nicht Gefahr, zu unübersichtlich zu werden? Ich habe doch mal "Final Draft 10" mal vorgestellt. Da wurd's auch allmählich chaotischer. Ich benutze noch Version 8.

Du hast aber Deine eigene Herangehensweise. Ich schätze jeder hat seine eigene...

 
7River
Beiträge: 548
Registriert am: 13.06.2016


RE: Ideenflaute

#17 von Gerlinde , 15.11.2016 03:21

Die MacherInnen von DramaQueen, haben mit 1.0 angefangen, und sind jetzt bei 2.1.1 angelangt. ist also noch viel Luft nach oben, bis es unübersichtlich wird. Übrigens, ich habe gerade eine Idee für ein Drehbuch, dass ich frei nach einem wahren Ereignis erzählen möchte. Es geht um meine Zeit bei den Mormonenmissionaren. und das, was ich dort erlebte. das stimmt alles (bin beim Exposé) am schreiben). Nur das, was davor und danach steht, das ist erfunden. Naja, nicht ganz. Ich habe die Erfahrungen ehemaliger Mormonen mit diesem "Problem" geschildert.


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 765
Registriert am: 12.05.2016


RE: Ideenflaute

#18 von 7River , 15.11.2016 12:21

Wieder Mormonen? Na ja, ich lasse mich überraschen. Gestern zufällig auf Sky einen Film gesehen. Der Trailer verrät schon so ziemlich alles. Deinen anderen Filmtipp mit der Polizistin werde ich mir bei Gelegenheit natürlich auch anschauen.

 
7River
Beiträge: 548
Registriert am: 13.06.2016


RE: Ideenflaute

#19 von Gerlinde , 16.11.2016 00:45

Der Film ist das, was ich im Kino gerne sehe: Geschichten über Menschen und ihre inneren und äußeren Konflikte.

Zitat von 7River im Beitrag #18
Wieder Mormonen? Na ja, ich lasse mich überraschen.


Darin verarbeite ich meine Erfahrungen und Konflikte mit mir selbst und den Mormonen. Ich möchte versuchen, darin zu zeigen, wie sehr das Sektendenken einen Menschen beeinflussen kann, welche Ängste und Vorurteile vorherrschen, und welche inneren und äußeren Konflikte der Prota zu überstehen hat. Am Ende soll es ein "getrübtes Happy End" geben. Der Prota findet zwar zu sich selbst, hat auch von Teilen der Familie Unterstützung, wird von anderen Teilen und der Mormonengemeinde abgelehnt. Das Drehbuch soll einerseits die Wirklichkeit in dieser Sekte widerspiegeln, andererseits aber auch Mut machen. Übrigens, nicht alle Mormonen sind böse. Zwar brauchte ich einen "bösen" Mormonen als Antagonist, aber eine andere Person ist so was wie der Sidekick des Prota, und eine andere Person findet am Ende den Mut, Ehemann und Kirche zu verlassen, aufgrund dessen, dass Mutterliebe über Sektendenken triumphiert.


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 765
Registriert am: 12.05.2016


RE: Ideenflaute

#20 von 7River , 16.11.2016 09:39

Verstehe ich natürlich. Wenn man was schreiben möchte, sollte man es auch machen.

Was denkst Du denn von dem Film? Kennst Du ihn? Du hast doch öfters gesagt, dass solche Themen zu selten in Hollywood aufgegriffen werden.


 
7River
Beiträge: 548
Registriert am: 13.06.2016

zuletzt bearbeitet 16.11.2016 | Top

RE: Ideenflaute

#21 von Gerlinde , 16.11.2016 15:48

Leider kenne ich den Film nicht, geh eh zu selten ins Kino. Als HartzIV-lerin hat man auch nicht so viel Geld dafür (man will ja nicht nur den Film sehen, sondern auch was dabei trinken oder knabbern).Mal sehen: Morgen bin ich in der Videothek. Vielleicht gibt es den Film schon auf DVD?


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 765
Registriert am: 12.05.2016


RE: Ideenflaute

#22 von 7River , 16.11.2016 18:32

Sei froh, dass es bei Euch noch Videotheken gibt. Bei uns haben die dicht gemacht, in Nachbarorten auch. Heute läuft alles nur noch online, Maxdome und wie sie alle heißen.

Ja, den Film gibt es schon auf DVD.


 
7River
Beiträge: 548
Registriert am: 13.06.2016

zuletzt bearbeitet 16.11.2016 | Top

RE: Ideenflaute

#23 von Gerlinde , 17.11.2016 14:04

Hab mir den Film angesehen. Er war in meiner Videothek. Bin eher enttäuscht, weil ich den Eindruck hatte, dass der Film von Heterosexuellen gemacht wurde, die nicht wirklich wussten, über was sie schreiben. Er ist nicht schlecht, nur, ich finde, man hätte ihn besser machen können.
Hab ich Internet erfahren, dass ich mit meiner Meinung nicht alleine war.
Warum gibt es bei Dir keine Videotheken mehr? Der Bedarf ist doch da?


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 765
Registriert am: 12.05.2016


RE: Ideenflaute

#24 von 7River , 17.11.2016 16:46

Weil in den letzten Jahren immer mehr Videotheken geschlossen haben. Es gab ein richtiges Videotheken-Sterben. Das hat vielerlei Gründe. Maxdome, Netflix, Amazone... Auch Raubkopien, sogar von aktuellen Kinofilmen setzen dem Ganzen auch noch zu. Man hört und liest doch öfters: Ich war schon seit Jahren nicht mehr in der Videothek oder auch Kino.

In letzter Zeit war so gut wie nichts mehr los da. Sehr schade. Was meinst Du warum es in vielen Innenstädten so viele Leerstände gibt? Die Leute kaufen vieles nur noch im Internet.

 
7River
Beiträge: 548
Registriert am: 13.06.2016


RE: Ideenflaute

#25 von Gerlinde , 17.11.2016 22:20

Stimme Dir zu! Beratung holen sie sich im Laden, gekauft wird aber im Internet. Aber dass ist nicht der einzigste Grund für das sterben der Geschäfte. Die Leute haben schlicht weniger Geld, überlegen zweimal, für was sie das Geld ausgeben. Zudem wollen Hausbesitzer verdienen, und erhöhen regelmäßig exorbitant die Mieten. Es ist ein Jammer! Bei uns hat das Bankfilialsterben angefangen. Immer weniger Bankfilialen, um die Dividende von Vorstand und Anleger zu maximieren. An Kunden denkt dabei niemand!


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 765
Registriert am: 12.05.2016


RE: Ideenflaute

#26 von 7River , 18.11.2016 10:18

Man kann schon erahnen, wo der Trend hingehen wird. Bei uns hat es mal viele Kneipen gegeben. Etliche haben inzwischen geschlossen. Wer sitzt nach Feierabend noch in 'ner Kneipe? Alles wird teurer. Die Leute haben wirklich nicht mehr so viel Geld. Irgendwann wird die meiste Post nur noch per E-Mail geben. Auch Zeitungen.

 
7River
Beiträge: 548
Registriert am: 13.06.2016


RE: Ideenflaute

#27 von Gerlinde , 21.11.2016 01:56

Das Schlimme dabei ist, dass alles anonymisiert wird, und der persönliche Kontakt fehlt. Die Bindung an eine Firma. Arbeitete man früher vom Lehrling bis zur Rente bei ein und derselben Firma, so hat man heutzutage Angst den Mund auf zumachen, weil man sonst gefeuert werden könnte, oder der Zeitvertrag nicht verlängert wird. Alles Folgen einer neoliberalen, wirtschaftsfreundlichen Politik!


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 765
Registriert am: 12.05.2016


RE: Ideenflaute

#28 von 7River , 21.11.2016 16:36

So ist es. Und genau diese Angst wird heute auch ausgenutzt. Die Leute sollen sich bloß nicht zu sicher fühlen.

 
7River
Beiträge: 548
Registriert am: 13.06.2016


RE: Ideenflaute

#29 von Gerlinde , 23.11.2016 01:44

Ausgenutzt vor allem von rechten Rattenfängern, die, anstatt sen Neoliberalismus zu beschuldigen, von dem sie ja profitieren, lieber andere Sündenböcke aussuchen, denen sie alles in die Schuhe schieben können. <und viele Menschen sind naiv genug, auf so einen Schmarren hereinzufallen!


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 765
Registriert am: 12.05.2016


   

Idee mit Geisterseherin
Kriegsgeschichten

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen