Der Mörder und sein Opfer

#1 von Gerlinde , 26.09.2016 09:51

Ein Mann will seine reiche Frau ermoden lassen. Aber, ist sie wirklich tot? Eines von den Drehbüchern, die, wie alle von mit, Scheiße sind!


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 686
Registriert am: 12.05.2016

zuletzt bearbeitet 21.08.2017 | Top

RE: Der Mörder und sein Opfer

#2 von 7River , 27.09.2016 20:01

Das Drehbuch fing ganz gut an, auch die Mitte mit der Freundin/Geliebten, ich hatte schon Bilder vor Augen. Der Schluss ist aber zu banal. Ladehemmung?! Einem Profikiller würde so einen Fehler nicht unterlaufen. Da müsste ein anderer Schluß her.

Gerlinde, warum nimmst Du Dir nicht etwas mehr Zeit dafür?

 
7River
Beiträge: 492
Registriert am: 13.06.2016


RE: Der Mörder und sein Opfer

#3 von Gerlinde , 28.09.2016 02:53

Ich habe am Schluss drei Wochen gefeilt. Mir ging es darum: Der Mann war ein Arsch, aber die Frau war nicht besser, weil von Rachsucht getrieben. Sie musste also sterben. Nur wie? Da fiel mir eine alte Szene aus einem Film mit Charles Bronson ein (Kalter Hauch), wo er als Profikiller einen Mann (Jean Michael Vincent) als Killer ausbildete, wo es eine Szene mit einer Ladehemmung gab. Ladehemmungen können immer passieren, sind bei gut gepflegten Waffen aber eher selten. Und da dachte ich mir, dass sie durch einen Unfall, einen versehendlich abgegebenen Schuss, sterben könnte. Und der Mann vorher seine Geliebte verloren hat, und darum am Ende hysterisch lacht, weil er noch mal davon gekommen ist.
Das Drehbuch ist von Anfang bis Ende Scheiße, und das weißt Du auch! Egal, wie lange ich an etwas arbeite, es wird IMMER SCHEIßE sein!


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 686
Registriert am: 12.05.2016


   

SELBSTMORD
Tote stellen sich nicht vor

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen