Meine Frau, die Hexe

#1 von Gerlinde , 18.06.2018 09:15

Junger Mann erfährt, dass seine Frau eine Hexe ist, und will es ihr verbieten, was gar nicht so einfach ist, ist es doch gut, eine Hexe im Haus zu haben.

SYNOPSIS:
Kurz nach seiner Hochzeit mit der wundervollen, aber rätselhaften VIVIAN (30), sieht der Psychiater THOMAS (34), dass seine Frau im gemeinsamen Schlafzimmer hext. Es für
eine Sinnestäuschung haltend, da er betrunken ist, geht er ins Bett, um am nächsten Morgen, mit verkaterten aber halbwegs nüchternen Kopf zu sehen, wie seine Frau durch das offene Fenster auf einem Besen hineingeflogen kommt. Im Glauben, dass nicht sein kann, was nicht sein darf, ignoriert er das Gesehene.
Was er nicht weiß, ist, dass Vivian all das arrangiert hat, um ihn dezent auf ihre „Besonderheit“ hinzuweisen. Als Thomas wieder einmal in der Klinik, in der er arbeitet, von seinem Vorgesetzten bei der Beförderung übergangen wird, beschließt Vivian, zusammen mit ihrem Vater GEORG (55), der Thomas mag, und ihrer Mutter JULIA (53), die ihren
Schwiegersohn hasst, weil er kein Hexer ist, ihm zu helfen, wobei Julia bei ihrer „Hilfe“ Hintergedanken hat.
Zunächst läuft Dank der Hilfe von Vivian und Georg alles glatt, da entdeckt Julia, dass auf der Station eine attraktive Krankenschwester, PAULA (25) arbeitet, und sie
manipuliert Paula so, dass sie vor den Augen von Vivian, Thomas leidenschaftlich küsst. Voller Wut beschließt Vivian, sich sowohl an Paula, als auch an ihrem
Mann zu rächen. Sie lässt Paula plötzlich nackt erscheinen –
sehr zur Erheiterung von Georg-, was Julia weniger gefällt, und vermasselt Thomas seine Chance auf Beförderung. Beim anschließendem Streit zu Hause, sagt Vivian ihrem Mann, dass sie eine Hexe ist, was diesem gar nicht gefällt. Er will, dass sie nicht mehr hext, sie überlegt, ob sie die Scheidung will?
Georg, der seine Frau Julia lange genug kennt, ahnt, dass sie hinter all dem Schlamassel für Thomas steckt, und stellt ihr eine Falle, indem er Thomas den Traum der Lottozahlen
eingibt, und Thomas den Jackpot von 30 Millionen Euro knackt. Als Julia versucht, ihm Mittels Magie das Geld wegzunehmen, verrät sie sich, was Georg und Vivian hören.
Vivian, erzürnt über ihre Mutter, aber voller Mitgefühl für Thomas, erzählt diesem, was ihre Mutter getan hat. Und auch, dass sie erfahren hat, dass sie schwanger ist.
Thomas, der als ehrlicher Mensch das Geld der Lottogesellschaft zurückgeben will, besinnt sich eines Besseren, als Georg ihm aufzeigt, dass er mit dem Geld unabhängig von Vorgesetzten ist, sich ein Haus und eine Praxis leisten kann.
Vivian und Thomas ziehen in ein schmuckes Haus mit integrierter Praxis, argwöhnisch vom Spießbürger HANS (55) und seiner Frau GERDA (50) beobachtet. Als Vivian beide
bemerkt und sie diese neugierigen Personen mit Hexerei bestrafen will, erinnert sie Thomas an sein Versprechen. Er erlaubt ihr jedoch Hexerei, als er sieht, in welchem Chaos
das gekaufte Haus innen ist.


Soweit die Synopsis. Mittlerweile habe ich einige neue Ideen, die ich einbauen will. So stammt Spießbürger Hans aus einem alten Hexenjägergeschlecht, und auch die zeitlichen Umstände will ich ändern. Zeitgleich der Traum von den Lottozahlen, und Julias Versuch, das zu verhindern. Ich denke, für einen Pilot wird deutlich, wohin die Reise geht. Übrigens, es soll KEINE Comedy sein, obwohl auch Komik drin vorkommen wird.


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 765
Registriert am: 12.05.2016


RE: Meine Frau, die Hexe

#2 von 7River , 29.06.2018 18:04

Soll das jetzt ein Spielfilm, Serie (45 Min) oder Kurzfilm werden?

 
7River
Beiträge: 548
Registriert am: 13.06.2016


RE: Meine Frau, die Hexe

#3 von Gerlinde , 30.06.2018 04:03

Geplant ist es als Pilotfilm einer Serie. Ich bin mir über die Länge noch nicht schlüssig, denke aber, der Pilot wird unter 1 Stunde sein.


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 765
Registriert am: 12.05.2016


RE: Meine Frau, die Hexe

#4 von 7River , 30.06.2018 15:30

Ich kann mir darunter nichts vorstellen. Gibt es da einen ähnlichen Film oder eine TV-Serie?

Da gab es doch mal Filme wie „Hexen hexen“ oder „Hocus Pocus“. Ist aber schon lange her, wo ich die gesehen habe.

 
7River
Beiträge: 548
Registriert am: 13.06.2016


RE: Meine Frau, die Hexe

#5 von Gerlinde , 30.06.2018 17:13

Hexen waren immer mal Hauptfiguren in Filmen oder Serien. Ich erinnere an Serien wie "Verliebt in eine Hexe", "Sabrina - total verhext" oder " Charmed - zauberhafte Hexen" die gerade eine Neuauflage erleben. Ich nehme Anleihen bei Bewitched (Verliebt in eine Hexe), und mach was ganz Neues draus. Keine Comedy, obwohl es dort auch komische Momente geben wird, sondern mehr etwas im Stil von Charmed, allerdings ohne den Dämonenscheiß.


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 765
Registriert am: 12.05.2016


RE: Meine Frau, die Hexe

#6 von Gerlinde , 30.07.2018 13:07

Bin im dritten Akt gelandet. Wird wohl mehr als eine Stunde.


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 765
Registriert am: 12.05.2016


RE: Meine Frau, die Hexe

#7 von 7River , 30.07.2018 21:17

Was war los? Im Urlaub gewesen?

 
7River
Beiträge: 548
Registriert am: 13.06.2016


RE: Meine Frau, die Hexe

#8 von Gerlinde , 31.07.2018 06:49

Nee, mach ne Umschulung, nach der ich total kaputt bin, und schon um 17 Uhr schlafen gehe. Hatte nur am WE etwas zum Schreiben Zeit.


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 765
Registriert am: 12.05.2016


RE: Meine Frau, die Hexe

#9 von 7River , 31.07.2018 08:57

Eine Umschulung in Deinem Alter? Du gehst doch auf die 60 zu, wenn mich nicht alles täuscht? Aber ich verstehe das natürlich.

 
7River
Beiträge: 548
Registriert am: 13.06.2016


RE: Meine Frau, die Hexe

#10 von Gerlinde , 31.07.2018 12:56

Bin sogar über 60! Aber wenn das Jobcenter "bittet", muss man gehen. nach Logik fragt da niemand.


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 765
Registriert am: 12.05.2016


   

Surface

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen