Exposé Kurzfilm - Der letze Zug

#1 von Gerlinde , 21.10.2017 11:37

Mein sicherlich untauglicher Versuch, eine spannende Geschichte mit überraschendem Ende zu erzählen. Ich bitte um vernichtende Kritiken.


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 670
Registriert am: 12.05.2016

zuletzt bearbeitet 21.10.2017 | Top

RE: Exposé Kurzfilm - Der letze Zug

#2 von 7River , 21.10.2017 13:02

Das ist keine vernichtende Kritik, sondern sachliche Kritik.

Erst einmal: Seite 2: Volker fährt zu Sven - und nicht zu Jens! Seite 3: Sven ist traurig - und nicht Jens! Seite 3: Jens verneint - und nicht Sven!

Warum wird „Volker“ nicht unter CHARAKTERE aufgeführt?!

Es wird in diesem Exposé nicht ersichtlich, warum Paula nichts von „Volker“ erfahren darf. Warum diese Verheimlichung?

Irgendwie ist es traurig, verehrte Gerlinde, dass Du mit Deinem Zirkus das Forum hier zersetzt.

Wo ist denn das Exposé „Der Krieg in deinem Kopf“ oder wie es noch hieß? Da hast Du doch auch beigeschrieben, wie schlecht es doch ist und das es keiner lesen sollte.

 
7River
Beiträge: 479
Registriert am: 13.06.2016


RE: Exposé Kurzfilm - Der letze Zug

#3 von Gerlinde , 21.10.2017 14:45

Die Verwechslung mit Sven und Jens ist mir mehrmals passiert. Hab das Exposé inzwischen gelöscht. Weil ich merkte, dass die Story nicht funktioniert. Arbeite schon an was Neuem. Bezüglich des anderen Exposés, "Krieg im Kopf", so habe ich es gelöscht, weil ich daran noch etwas feilen möchte. Bezüglich Deines Kommentars:

Zitat von 7River im Beitrag #2
Irgendwie ist es traurig, verehrte Gerlinde, dass Du mit Deinem Zirkus das Forum hier zersetzt.


Welchen "Zirkus" meinst Du? Das ich mich von hier verabschieden, und nur sporadisch was schreiben wollte, und mich dann anders entschieden haben? Wenn Du wissen willst, was die Gründe dafür waren, ich hab sie im Forum schon genannt. Für Dich hier die Gründe noch einmal:

Zitat

Wollte ich, Ja! Hab es mir anders überlegt, und zwar aus drei Gründen:

1. Ich hatte die Anmeldung auf ohne Kontrolle gestellt, und gesehen, dass man mit Fake Accounts sich anmelden konnte.
2. Gingen die Diskussionen im Forum in eine Richtung, die mit Drehbüchern wenig bis nichts zu tun hatten, und
3. musste ich erkennen, dass mir das Forum doch mehr bedeutet, als ich gedacht hatte.


Quelle: Um Deine Frau (3) Beitrag 45

Zu 1: Ich wollte sehen, wie sicher es ist, wenn ich die Registrierung für alle offen lasse, und gab eine Fake Emailadresse an, die anstandslos akzeptiert wurde. Da wurde mir klar, dass ich immer ein Auge auf das Forum haben muss, weil niemand den Job eines Admin oder Mods machen wollte.
Zu 2: Seit ich mich zurückgezogen hatte, ging es hier nicht um Drehbücher, aber dafür war das Forum konzipiert worden. Und, als dieser Beitrag über Exposé und Verkauf kam, konnte ich nicht anders, als mich zu melden, weil darin nicht Infos, sondern, aus meiner Sicht, Schwachsinn gepostet wurde.
Zu 3: Das war für mich der schmerzhafteste und einschneidendste Prozess, als ich erkennen musste, dass das Forum mein "Baby" war, und es mir mehr als meine Ruhe und Freiheit bedeutete.

Ich weiß, für Joe, Patti und Dich wäre es besser gewesen, wenn ich überhaupt nicht hier wäre. Aber so ist es nun mal!


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 670
Registriert am: 12.05.2016


RE: Exposé Kurzfilm - Der letze Zug

#4 von Gerlinde , 21.10.2017 14:51

Habe das Exposé hier im Forum gelöscht, weil ich daran nicht mehr weiterarbeiten werde. Bin auf der Suche nach einer neuen Idee.


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 670
Registriert am: 12.05.2016


RE: Exposé Kurzfilm - Der letze Zug

#5 von 7River , 21.10.2017 19:20

Warum soll es für uns besser sein, wenn Du hier nicht mehr aktiv wärst? Redest Du Dir was ein? Den Zirkus meine ich! Punkt.

Dass eine Dame den letzten Zug verpasst, ist doch eigentlich eine gute Ausgangslage. Der Rest ist unausgereift, so ist das halt.


 
7River
Beiträge: 479
Registriert am: 13.06.2016

zuletzt bearbeitet 21.10.2017 | Top

RE: Exposé Kurzfilm - Der letze Zug

#6 von Gerlinde , 21.10.2017 20:04

Zitat von 7River im Beitrag #5
Warum soll es für uns besser sein, wenn Du hier nicht mehr aktiv wärst? Redest Du Dir was ein? Den Zirkus meine ich! Punkt.


Nein, leider rede ich mir nichts ein! Es wäre einfacher, wenn es so wäre. Für mein zeitweiliges wegbleiben gab und gibt es mehrere gute Gründe. Ich will nicht alle nennen, weil viele davon sehr persönlich sind. Nur zwei Gründe will ich nennen.
Erinnerst Du dich noch an Drehbuch24, und, wie Joe und ich dort mehrmals aneinander gerasselt sind? Weil mir manches an seinen Drehbuchbeschreibungen und Dialogen missfiel, weil es für mich zu anstößig war. Zudem hatte Joe mich schon damals in die "Krankenecke" gestellt, was er nach meinem Weggang und Zurückkommen erneut getan hatte. Genau das, was ich befürchtet hatte, und was einer von vielen Gründen für mein Fernbleiben war.
Der andere Grund war der, dass ich merkte, dass ich ich Forum von einigen (die jetzt nicht mehr da sind) nicht ernst genommen wurde, und ich diese Aussagen all die Zeit in mir herumgetragen hatte.

Zitat von 7River im Beitrag #5
Dass eine Dame den letzten Zug verpasst, ist doch eigentlich eine gute Ausgangslage. Der Rest ist unausgereift, so ist das halt.


Ich habe die Idee aufgegeben, weil sie viel zu unausgereift war. Momentan arbeite ich an einem englischem Drehbuch (Kurzfilm) mit dem Titel "The Decission" (Die Entscheidung). Darin geht es um einen alten Mann, dessen Frau drei Wochen vorher gestorben ist (passed away), und durch eine falsche Verbindung Kontakt zu einem Mann bekommt, dessen Frau drei Jahre vorher starb. Und beide stehen vor der Wahl, weiter zu leben, sich ein neues Leben aufzubauen, oder Selbstmord zu begehen, um bei ihren verstorbenen Partnerinnen zu sein.


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 670
Registriert am: 12.05.2016


RE: Exposé Kurzfilm - Der letze Zug

#7 von 7River , 21.10.2017 20:58

Zuerst einmal wollen wir festhalten, dass von Dir das momentane Theater ausging. Du wolltest Dich zurückziehen, weil Du mit Deinen Drehbüchern unzufrieden warst, und Dich für unfähig hieltest. Dann hast Du zu der „Patti“ (...) und zum Joe gesagt, sie sollen Dich in Ruhe lassen. Und jetzt sind wir hier.

Und zu dem hier:

Zitat
ZITAT Joe: Die Gerlinde ist nur ein bisschen krank. Wahrscheinlich wegen zu viele schlechte Erfahrungen wo man kein Schuld hatte sie geben dürfen. Weil dies typisch für Künstler ist, muss man sie den Raum geben ein bisschen verrückt sein zu dürfen.



Ich denke mal, dass der Joe das gar nicht so böse gemeint hat. Man sollte auch nicht vergessen, dass Deutsch nicht Joes Muttersprache ist. Er drückt sich manchmal etwas kompliziert aus, was ja auch verständlich ist, da er aus Skandinavien stammt. Mit krank und „Weil dies typisch für Künstler ist“ meint er offensichtlich Deine Launenhaftigkeit/ Exzentrik. Ganz von der Hand zu weisen ist es ja nicht, da Du ja bei Slashcam und Amateurfilm-Forum zum gewissen Teil dafür gesperrt wurdest.

Also, verehrte Gerlinde, wenn Du jetzt meinst, mit dem Drehbuchschreiben aufhören zu müssen und das Forum dicht zu machen, dann musst Du es mal tun. Ich habe auch genug Probleme. Auch fehlt mir die Zeit, um mich jetzt mit irgendwelchem Zirkus zu beschäftigen.


 
7River
Beiträge: 479
Registriert am: 13.06.2016

zuletzt bearbeitet 21.10.2017 | Top

RE: Exposé Kurzfilm - Der letze Zug

#8 von Gerlinde , 22.10.2017 06:28

Beim Drehbuchschreiben nennt man das Selbstbild versus Fremdbild. Wenn ich Dich richtig verstanden habe, und bitte stelle es richtig, wenn nicht, wirfst Du mir Launenhaftigkeit vor, und in dem Zusammenhang, dass ich mich wieder hier gemeldet habe, nachdem ich meinen Weggang angekündigt hatte. Am I correct?
Aus Deinen Worten entnehme ich, dass es Dir lieber gewesen wäre, ich hätte mich nie wieder, oder, wenn überhaupt, höchst selten zu Wort gemeldet. Am I correct?
Daraus schlussfolgere ich, dass, was ich schon lange angenommen habe. Nun, es überrascht Dich, aber, da niemand die Verantwortung für das Forum übernehmen wollte, musste ich es tun. Auch, wenn ich es eigentlich nicht wollte, was auch bedeutet, mich zu Wort zu melden, wenn etwas aus meiner Sicht schief läuft. Alles wäre gut geworden, wenn auch nur EINER VON EUCH die Verantwortung für das Forum übernommen hätte. Er oder sie hätten meinen Account dann löschen/sperren können, und ich wäre hier nie der "Stein des Anstoßes" geworden! So müsst Ihr alle (und auch ich) damit leben, weil das Forum wichtiger als einzelne Personen ist!

Zitat von 7River im Beitrag #7
Also, verehrte Gerlinde, wenn Du jetzt meinst, mit dem Drehbuchschreiben aufhören zu müssen und das Forum dicht zu machen, dann musst Du es mal tun. Ich habe auch genug Probleme. Auch fehlt mir die Zeit, um mich jetzt mit irgendwelchem Zirkus zu beschäftigen.


Meine Unfähigkeit, Drehbücher zu schreiben, und eine mögliche Löschung des Forums sind zwei Paar Schuhe!
Darum wollte ich ja gehen, um das Forum zu erhalten. Die Gründe, warum ich doch zurück kam, habe ich ja genannt. Das Forum zu löschen/schließen, ist für mich keine Option, weil so ein Forum gebraucht wird. Darum werde ich hier nur administrative Aufgaben wahrnehmen. Seid Ihr jetzt zufrieden?


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 670
Registriert am: 12.05.2016

zuletzt bearbeitet 22.10.2017 | Top

RE: Exposé Kurzfilm - Der letze Zug

#9 von 7River , 22.10.2017 12:34

Launisch trifft es wohl besser.

Warum um Himmels willen sollte es besser sein, wenn Du Dich gar nicht mehr hier zu Wort meldest? Wer will das denn? Ich nicht und die anderen auch nicht, denke ich mal.

Wer fängt mit dem Gejammer denn immer an? Warum soll überhaupt jemand anderes das Forum übernehmen und leiten? Wer ist auf die Idee gekommen? Das Spielchen fing zuvor im Drehbuchforum an!

Du hast Dich ganze dreimal bei Drehbuch24 abgemeldet, Dein Profil gelöscht, zuvor groß angekündigt. Wo anders doch auch.

 
7River
Beiträge: 479
Registriert am: 13.06.2016


   

Der Schuss

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen