Männerprioritäten

#1 von Gelöschtes Mitglied , 30.09.2017 18:25

Errinnert ihr euch noch? Männerprioritäten:
https://www.scribd.com/doc/297149452/Menpriorities-1-0

War mein tolle Projekt das ich entwickelte um mich als Autor zu pushen. War sehr gut. -und das finde ich immer noch.

Wurde gestern von ein Darsteller kontaktiert. Er will von mich mehrere Erfolgsgarantiedrehbücher, aber kann noch nicht bezahlen. Hab ihn kurz und präzise ihm die Männerprioritätenregeln gesendet. Hier ist der, Jonathan Skye-O'Brien:
https://vimeo.com/229768390


RE: Männerprioritäten

#2 von Gelöschtes Mitglied , 30.09.2017 18:29

Das Oscarnominierte Drehbuch EX MACHINA folgt übrigens ganz genau die Regeln. Toll, gel?


RE: Männerprioritäten

#3 von 7River , 30.09.2017 22:21

Joe, Du kannst hier Videos einbinden, indem Du auf die FILMKLAPPE rechts klickst, und den Link einfügst:



Also ist Männerpriroritäten noch nicht gestorben?

 
7River
Beiträge: 455
Registriert am: 13.06.2016


RE: Männerprioritäten

#4 von Gerlinde , 01.10.2017 08:55

Also Joe, ohne den Film oder das Buch gelesen zu haben, stelle ich für mich Folgendes fest:

Die meisten Filme (Kurzfilm, Spielfilm) sind von Männer und für Männer gemacht, strotzen oft von Gewalt und haben wenig substanzielle Handlungen (Ausnahmen bestätigen, wie immer, die Regel). Darum plädiere ich für mehr Frauenfilme, oder Filme, die für beide Geschlechter gemacht werden. Wo Geschichten erzählt werden, wo Frauen und Männer sind, mit denen man/frau sich identifizieren kann. Ich versuche seit Jahren, so etwas zu schreiben, aber bin anscheinend dazu nicht in der Lage, weil Dialoge und Beschreibungen mies sind, oder sich darüber aufgeregt wird, dass ein Main Character homosexuell oder transsexuell ist. Vielleicht sollte ich das Schreiben (besonders das Schreiben von Drehbüchern) ganz lassen?


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 613
Registriert am: 12.05.2016


RE: Männerprioritäten

#5 von 7River , 01.10.2017 13:19

Zitat von Gerlinde im Beitrag #4
Vielleicht sollte ich das Schreiben (besonders das Schreiben von Drehbüchern) ganz lassen?


Was bitte schön soll das jetzt? Fühlst Du Dich jetzt gekränkt, weil so viele Drehbücher für‘s männliche Publikum gemacht werden?

 
7River
Beiträge: 455
Registriert am: 13.06.2016


RE: Männerprioritäten

#6 von Gerlinde , 01.10.2017 15:04

Zitat von 7River im Beitrag #5
Zitat von Gerlinde im Beitrag #4
Vielleicht sollte ich das Schreiben (besonders das Schreiben von Drehbüchern) ganz lassen?


Was bitte schön soll das jetzt? Fühlst Du Dich jetzt gekränkt, weil so viele Drehbücher für‘s männliche Publikum gemacht werden?




Ich bin nicht gekränkt. Ich frage mich nur, ob es weiter Sinn macht, (Drehbücher) zu schreiben? Das was ich über die "Männerfilme" schrieb, ist nur meine Meinung.


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 613
Registriert am: 12.05.2016


RE: Männerprioritäten

#7 von 7River , 01.10.2017 15:44

Jetzt mal ehrlich, verehrte Gerlinde, dieses Thema gab‘s doch schon einmal.

Und wieso stellst Du Dir so plötzlich diese Frage? Was hat das jetzt hier in DIESEM Thread zu suchen?!


 
7River
Beiträge: 455
Registriert am: 13.06.2016

zuletzt bearbeitet 01.10.2017 | Top

RE: Männerprioritäten

#8 von Gelöschtes Mitglied , 01.10.2017 18:18

He-he, sie ist in die Falle gegangen. Höchst wahrscheinlich geht sie davon aus, dass wenn das Program das Wort MÄNNER inhält, müssen es Männerfilme sein. ABER, wer die Regeln ganz genau betrachtet lernt:

"Männer machen Dinge wie Männer und die Frauen fühlen sich dabei als das bessere Geschlecht".

Dieses Element muss immer dabei sein. Man kann natürlich der Frauenteil minimieren, wenn man ein Männerfilm machen will. Und warum sollte man es nicht tun, wenn man es will?

Also, ja. Das Projekt lebt. Ist ja auch gut gebaut und auch wenn Typen mir ansprechen und wollen dass ich gratis für ihre Firma arbeite, ist es sehr praktisch für mich zu sagen "Du hast deine Firma und ich habe mein Program".

Danke 7River. Die Videos einzubinden lohnt sich schon.


RE: Männerprioritäten

#9 von 7River , 01.10.2017 21:34

Heißt das Projekt jetzt nicht„Hormonal Overproduction“?

 
7River
Beiträge: 455
Registriert am: 13.06.2016


RE: Männerprioritäten

#10 von Gelöschtes Mitglied , 01.10.2017 22:33

Hormonüberschuss / Hormonal Overproduction ist ein Drehbuch, dass nichts mit dies zu tun hat. Wollten sie in Österreich drehen. Habe seitdem nichts davon gehört. Auch nicht nachgefragt. Muss aber manchmal schmunzeln, wenn ich nachdenke, über was ich da schrieb.


RE: Männerprioritäten

#11 von Gerlinde , 02.10.2017 04:12

Joe, bei Deinem link habe ich Deine Arbeit nicht gefunden. Da Du Drehbücher schreibst, habe ich vermutet, dass es sich dabei auch darum handelt. Sorry, wenn ich mich geirrt hatte. Das ändert jedoch nichts daran, dass die meisten Filme von Männern für ein vorwiegend männliches Publikum gemacht werden, oft mit weiblichen Stereotypen. Vor vielen Jahren sah ich einmal "eine verhängnisvolle Affäre" mit Glenn Close und Michael Douglas. Ich hatte ein wenig recherchiert, und erfahren, dass der Drehbuchautor James Dearden ursprünglich den Mann für seinen Seitensprung bezahlen lassen wollte (er sollte durch seine Frau sterben). Die Produzenten wollten es nicht, sie wollten, dass Glenn Close (die Geliebte) stirbt. Also erfand Dearden einen als Mord kaschierten Selbstmord, der auch gefilmt wurde, beim Testpublikum (meist Männer) nicht gut ankam. So wurde der Schluss dahingehend gehendet, dass die "böse" Glenn Close Michael Douglas umbringen wollte, und von der "guten" Ehefrau Anne Archer gerettet wird. Sieht man einmal vom Schluss ab, ist der ganze Film eine Warnung an alle emanzipatorischen Frauen, und eine Propagierung eines antiquierten Frauen-und Familienbildes. Und das ist beileibe kein Einzelfall.


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 613
Registriert am: 12.05.2016


RE: Männerprioritäten

#12 von Gerlinde , 02.10.2017 04:17

Zitat von 7River im Beitrag #7
Und wieso stellst Du Dir so plötzlich diese Frage? Was hat das jetzt hier in DIESEM Thread zu suchen?!


Warum nicht? Muss man für alles einen eigenen Thread eröffnen? Du weißt, dass ich mir diese Frage öfters stelle. Aber es war noch nie so intensiv, wie jetzt! Aber, wie auch immer ich mich entscheiden werde, das Forum wird bestehen bleiben!


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 613
Registriert am: 12.05.2016


RE: Männerprioritäten

#13 von Gelöschtes Mitglied , 05.11.2017 16:59

Habe gestern mein Ein-Drehort-Drehbuch an jemanden gepitcht. Keine Ahnung wer da sowas wieder sucht. Kurz danach schreibt der Jonathan, über dieses Horrordrehbuch, dass ich ihm versprach. Will es immer noch.

Nehme an, mein gestige Pitsh ging zu der selber Typ. Verdammt kräftig ist mein altes Synopsis aber. Uh-uh. Das Buch scheint aber nicht gut genug zu sein. Keine Ahnung. Kam auf, vielleicht eine bessere Titel. Statt Bleeding & Chuckling, Non-Existing Loot. Vielleicht besser.


RE: Männerprioritäten

#14 von 7River , 05.11.2017 17:39

Na Joe, bist ja doch noch hier.

Und glaubst Du, dass das was wird?

 
7River
Beiträge: 455
Registriert am: 13.06.2016


RE: Männerprioritäten

#15 von Gelöschtes Mitglied , 05.11.2017 20:17

Ja, bin da. Muss mal schauen wie entschlossen die Engländer da sind. Glaube schon sie haben Problem eine bessere gratis zu finden. Aber, aber. Bin seit lang nicht in einer Verfassung, wo ich Stundenlang vorm Computer sitzen kann.

Ich sagte hier früher dass ich körperverletzt war. Hintergründe kurz: 1996 beging meiner Arzt ein Mordversuch (Finnland). Seitdem wird alles mit Gewalt vertuchelt - und internationell. 2016 anbietet die Deutschen mir eine Verhandlungsrunde. Leider ist da wieder etwas schief gegangen und ich bin angegriffen. Zufolge kämpfe ich für mein Leben und bin 11 Monaten bettliegend.

Jetzt sagen die Ärzte, dass es kein zurück gibt, also, schreiben ist vorbei. Ich sage noch, ich werde es schaffen. Plane deshalb Projekte - um mich zu zwingen. Hartes Spiel.


   

Vorstellung Schreibforum

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen