Jessica

#1 von Gerlinde , 31.07.2017 07:06

Eine verlassene ältere Frau, vom Leben verbittert, findet durch einen Flüchtling eine neue Aufgabe.


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 686
Registriert am: 12.05.2016

zuletzt bearbeitet 21.08.2017 | Top

RE: Jessica

#2 von 7River , 02.08.2017 20:48

Die Idee ist nicht schlecht, zugegeben. Momentan ist so ein Thema ja auch aktuell.

So Sachen wie aufs Bild spucken und der Ausruf "Scheiß Bürokraten" ist arg übertrieben. Der Beziehungsstreit zu Beginn, wo der Anton mit seiner Geliebten da ankommt, und der Dialog, hat mehr was von einer Komödie. Manche Dialoge sind etwas zu erklärend.

Die Logline ist vielversprechend. Bloß dieser Beziehungsstreit und "die bösen Männer" Trüben das Ganze.

 
7River
Beiträge: 492
Registriert am: 13.06.2016


RE: Jessica

#3 von Gerlinde , 02.08.2017 23:04

Wie meine vorherigen "Werke", so ist auch dieses SCHEISSE!!!!
Zu Beginn wollte ich Jessicas Gemütszustand zeigen. Eine vom Leben enttäuschte Frau, betrogen vom Exmann (der eine Midlife Crisis hat), und die ihren Job verliert, der Vergangenheit nachtrauert, und durch Kemal begreift, was ihr Ex ihr sagte: FÜHRE EIN EIGENES LEBEN!
Denn das hatte sie vorher nie getan. Sie lebte, wie viele Frauen ihrer Generation, über und durch den Mann, obwohl sie Lehrerin war.


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 686
Registriert am: 12.05.2016


RE: Jessica

#4 von 7River , 03.08.2017 07:18

Das habe ich schon verstanden. Es ist nur so, dass mit den Szenen und Dialogen die Glaubwürdigkeit steigt oder fällt.

Ich könnte mir vorstellen, dass wenn ihr Ehemann verstorben gewesen wäre, das besser funktioniert hätte.


 
7River
Beiträge: 492
Registriert am: 13.06.2016

zuletzt bearbeitet 03.08.2017 | Top

RE: Jessica

#5 von Gerlinde , 03.08.2017 16:54

Wenn der Ex tot wäre, wäre die Motivation von Jessica nicht mehr gegeben, und der EX hätte sich nicht als lernfähiger und sie unterstützender Mann zeigen können. Außer den NAZIS gibt es keine bösen Männer im Buch. Ihr Chef handelt aus der Not heraus, und der Ex wünschte sich, was bei der Begegnung beider deutlich wird, eigentlich eine andere Jessica, eine, die auch "IHR DING" macht, statt wie eine Klette an ihm zu hängen. Darum sein Eheausbruch. Er ist nicht der Böse, auch, wenn Jessica ihn so sieht.


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 686
Registriert am: 12.05.2016


RE: Jessica

#6 von 7River , 03.08.2017 21:17

Na ja, nachdem er sie so mies behandelt hat, sammelt er noch Geld für sie? Also ich weiß nicht.

Ich habe ja auch nicht gesagt, dass alles schlecht ist. So ist es ja nicht.


 
7River
Beiträge: 492
Registriert am: 13.06.2016

zuletzt bearbeitet 03.08.2017 | Top

RE: Jessica

#7 von Gerlinde , 04.08.2017 05:50

Zitat von 7River im Beitrag #6
Na ja, nachdem er sie so mies behandelt hat, sammelt er noch Geld für sie? Also ich weiß nicht.

Ich habe ja auch nicht gesagt, dass alles schlecht ist. So ist es ja nicht.


ES IST SCHLECHT! SOGAR GROTTENSCHLECHT!
Ich hatte nur versucht, Dir die Motive (want und need) des Paares zu erklären, so, wie ich sie darstellen wollte.
War daneben, ich weiß!


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 686
Registriert am: 12.05.2016

zuletzt bearbeitet 04.08.2017 | Top

RE: Jessica

#8 von 7River , 04.08.2017 07:18

Was ist los? Schlecht drauf? Ich habe Dir nur meine Meinung dazu gesagt. Hinter jedem Drehbuch steckt natürlich Arbeit. Schon klar.

 
7River
Beiträge: 492
Registriert am: 13.06.2016


RE: Jessica

#9 von Gerlinde , 04.08.2017 17:22

Nicht schlecht drauf, aber gestern einen Unfall mit dem verletzten rechten Arm gehabt. War heute beim Doc, hatte Glück im Unglück. Fakt aber ist, dass das Drehbuch obermies ist, wie alles, was ich schreibe!


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 686
Registriert am: 12.05.2016


   

Herzschlag
Fred

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen