Straßenlauf

#1 von 7River , 01.07.2017 18:57

Hier ist mal eine Idee zu einem Anti-Raucherfilm. Ich weiß nicht, ob die Idee nicht zu banal ist. Na ja, wie auch immer...

 
7River
Beiträge: 492
Registriert am: 13.06.2016


RE: Straßenlauf

#2 von Gerlinde , 01.07.2017 19:29

Lieber 7River,
Kann leider nix sehen. Kann es sein, dass Du vergessen hast, was hochzuladen?


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 686
Registriert am: 12.05.2016


RE: Straßenlauf

#3 von 7River , 01.07.2017 19:43

Das Posting oben kann man nicht mehr bearbeiten. Ich hab anscheinend auf hochladen klicken vergessen. Also hier ist die Datei...


Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Straßenlauf.pdf
 
7River
Beiträge: 492
Registriert am: 13.06.2016

zuletzt bearbeitet 01.07.2017 | Top

RE: Straßenlauf

#4 von Gerlinde , 01.07.2017 20:17

Also, nette kleine moralische Kurzgeschichte, aber KEIN EXPOSÉ! Weder Logline, noch sind want und need des Prota ersichtlich. Und, für ein Kurzfilmexposé braucht man maximal zwei Seiten.
Ich hätte es so geschrieben:
Logline: Nikotinsüchtiger erfährt, dass Rauchen tödlich sein Kann.
Synopsis:
Der Nikotinsüchtige MAX (45), zudem auch übergewichtig und alkoholabhängig, merkt in seiner verschmutzten und vernachlässigten Wohnung, dass ihm die Zigaretten ausgegangen sind. Keuchend begibt er sich zum Zigarettenautomaten, wo er sich eine Schachtel zieht, und raucht, als plötzlich ein HÜNE (35) von Mann vor ihm steht, und Geld fordert, die er nicht bereit ist, zu zahlen. Der Hüne tötet ihn.

Kurz und knackig!
Alles andere kann ja im Drehbuch stehen.


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 686
Registriert am: 12.05.2016

zuletzt bearbeitet 01.07.2017 | Top

RE: Straßenlauf

#5 von 7River , 01.07.2017 20:35

Es geht ja nicht um "Rauchen kann tödlich sein". Der böse Hüne hat ihn ja nicht erschlagen, nur bewusstlos geprügelt. "Rauchen fügt Ihnen und den Menschen in Ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu".

Schon klar, die Logline und die Kurzbeschreibung fehlen. Ist, denke ich, auch nicht notwendig. Ein Drehbuch ebenso wenig.

Aber danke für die Erinnerung.

 
7River
Beiträge: 492
Registriert am: 13.06.2016


RE: Straßenlauf

#6 von Gerlinde , 01.07.2017 21:18

Mach doch was drauß! Ich finde aber, dramatisch kommt es besser, wenn der Typ stirbt, allein schon wegen den Packungsaufschriften. Arbeite zwar an einem anderen Projekt (es geht um drei Mormonenmissionare), aber vielleicht mach im zum Thema Rauchen auch was?


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 686
Registriert am: 12.05.2016


RE: Straßenlauf

#7 von 7River , 01.07.2017 21:33

Ja, Du hast mich dazu animiert, es "fertig" zu schreiben, das Exposé. Die Logline ist schon geschrieben.

Rauchen? Ja, mach' ruhig. Wird vielleicht ganz witzig.

 
7River
Beiträge: 492
Registriert am: 13.06.2016


RE: Straßenlauf

#8 von Gerlinde , 01.07.2017 22:16

Hab das Treatment (12 Szenen) fast fertig. Wird witzig, wenn wir beide vergleichen. Aber ich bin sicher, dass DEINES um Klassen besser sein wird! Meines hat den Arbeitstitel "Rauchen kann tödlich sein", und diese Zigarettenbilder kommen darin zweimal vor (Darum der Titel.


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 686
Registriert am: 12.05.2016


RE: Straßenlauf

#9 von 7River , 01.07.2017 22:25

Nur nichts überstürzen.

Der Titel verrät aber schon viel. Jedenfalls bin ich ich schon gespannt. Nimm Dir aber die nötige Zeit dafür. Wenn Du jetzt schon fast fertig bist mit dem Treatment, Hut ab, solltest Du aber noch alles durchgehen.

 
7River
Beiträge: 492
Registriert am: 13.06.2016


RE: Straßenlauf

#10 von Gerlinde , 02.07.2017 07:43

Im Treatment lege ich nur Schauplätze und Handlung fest, und schreibe, was die Personen sagen. Ein Beispiel:

Zitat
Innen. Hausflur - Wenig später
Keuchend geht Max die Treppe hinunter. Unterwegs trifft er die NACHBARIN (55), die er fragt, ob sie Zigaretten hat? Hat sie nicht, weil sie Nichtraucherin ist. Max geht weiter die Treppe hinunter.



Damit deute ich seine Sucht an, seinen gesundheitlichen Zustand, und, dass die Nachbarin Nichtraucherin ist.


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 686
Registriert am: 12.05.2016


RE: Straßenlauf

#11 von 7River , 02.07.2017 19:25

Das wird aber auch ein Kurzfilm?

Das Exposé habe ich jetzt vervollständigt.

Die Schriftgröße war 14 und ich habe ein etwas schmaleres Format verwendet, damit es leserlicher ist. Daher würde es auch passen, da Du die Seitenzahl bemängelt hast.

 
7River
Beiträge: 492
Registriert am: 13.06.2016


RE: Straßenlauf

#12 von Gerlinde , 03.07.2017 04:05

Die Seitenzahl war NICHT das Problem, auch nicht die Schriftart. Ein Exposé soll den zukünftigen Käufer des Drehbuchs "heiß darauf machen. Er soll sofort erkennen, wer ist der Prota, wer der Anta, und, was sind deren wants und needs. Ich habe ein Exposé für ein Spielfilm von einer bekannten Drehbuchautorin bekommen, die es mir freundlicherweise überlassen hat. Da wird die ganze Geschichte des 90 minütigen Films auf fast 2 Seiten erzählt, mit all den Personen und ihren Verwicklungen. So gut, wie sie, bin ich noch lange nicht! Ich habe für mein Exposé über das Raucherdrehbuch etwa eine halbe Seite gebraucht, weil es kein abendfüllender Spielfilm ist.


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 686
Registriert am: 12.05.2016


RE: Straßenlauf

#13 von 7River , 03.07.2017 14:40

Also einen Film von einer Spielzeit von 90 Minuten soll nur ein zwei Seiten umfassendes Exposé haben? Kann ich mir kaum vorstellen.

Mindestens fünf oder sechs Seiten Synopsis hat eigentlich ein Spielfilm-Exposé.

Was sollte ich denn groß an meinem Raucher-Exposé kürzen? Es bedarf doch eigentlich kein Drehbuch mehr um es umzusetzen. Alles wird gezeigt und es bedarf nur drei Dialogzeilen.

 
7River
Beiträge: 492
Registriert am: 13.06.2016


RE: Straßenlauf

#14 von Gerlinde , 03.07.2017 20:52

Stimmt aber! Kann es Dir leider nicht zusenden, da ich der Autorin versprochen habe, es nicht weiter zu geben. Bei meinen Exposés ist auf dem ersten Blatt das Titelblatt, Blatt 2 Logline und Synopsis, Blatt 3 kurze Vorstellung der Hauptcharaktere, und ab Blatt 4 folgen die Steps der Story, auf den dann später das Treatment, und noch später das Drehbuch beruht. Und, meine Exposés haben alle, einschließlich Titelblatt, 8-10 Seiten. Ihr Exposé war ohne Steps und Beschreibung der Hauptcharaktere. Bei Rodica Döhnert ist das mit den Hauptpersonen, die sie "Figuren" nennt, nur im Drehbuch.


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 686
Registriert am: 12.05.2016


RE: Straßenlauf

#15 von Gerlinde , 03.07.2017 21:08

Ich muss mich bereichtigen. Hab mir das Exposé von ihr noch mal vorgekramt. Es sind 7 Seiten, aber weit (mindestens 1,5 Zeilenabstand pro Abschnitt. Auf Seite 1 Titel, Adresse und Synopsis, ab Seite 2 der Inhalt des Hauptstranges. Muss ich wohl mit einem anderen Drehbuch verwechselt haben.


I am, what I am, and what I am, need no excuses.

 
Gerlinde
Beiträge: 686
Registriert am: 12.05.2016


   

Der Schuss
Der Goldene Stern

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen